RUDACK.de

Sie sind hier:   Unser Haus > Die Sanierung 2009 > Die Energieberatung

Die Energieberatung

Die Energieberatung


Für uns stellte sich nun die Frage, was ein Energieberater im Einzelnen macht. Auch hier erhielten wir von der Kreishandwerkerschaft die nötigen Antworten:

[1] Zuerst wird die Bestandsaufnahme des Gebäudes unter ökologischen, energetischen und bauphysikalischen Gesichtspunkten durchgeführt.

[2] Danach wir der Ist-Zustand des Hauses bewertet.

[3] Thermographieaufnahmen und Luftdichtigkeitsmessungen können auf Wunsch vorgenommen werden (dies ist aber wegen unserer Begrünung nicht möglich).

[4] Sanierungskonzepte (Gas, Öl, mit und ohne Solar, Wärmepumpen, Dämmungen, etc) zur energetischen Sanierung werden erstellt.

[5] In der Wirtschaftlichkeitsberechnung werden die möglichen Energiekostenersparnisse der Sanierung Finanzierungsvarianten gegenübergestellt.

[6] Mögliche Fördermittel werden recherchiert und im Sanierungskonzept berücksichtigt.

Dies alles wid in einem Gutachten zusammengefasst welches den Grundlagen der KfW Bankengruppe und der BAFA zur Finanzierung entspricht.

Die Erstellung dieses Gutachtens ist nicht umsonst (hoffentlich :-) ), aber auch hier beteiligt sich schon die BAFA mit einem Zuschuss von über 40%, zumindest in unserem Fall.

Von der Kreishandwerkerschaft wurden uns mehrere Adressen von Energieberatern genannt, die die o.g. Gutachten erstellen können. Es stellte sich heraus, dass diese Gutachter die Ausbilder der Energieberater in den Kreisen Soest und Unna waren. Die Gutachter stellten sich dann auch schnell bei uns vor, wir entschieden uns für den einen, mit dem unser Haus auch zusammen arbeiten wollte und schon eine Woche später wurde der Punkt 1 der obigen Liste durchgeführt.

An einem schönen Nachmittag erschien unser Gutachter mit seinem "Technischen Beauftragten". Die alten und neuen Baupläne wurden betrachtet, Schornsteinfegerprotokolle ausgewertet, Ölrechnungen vorgelegt.

Jeder Raum im Haus wurde begangen (bis auf den Tankraum ;-) ), vom Keller bis zum Kriechboden auf dem Dach, Fenster und Türen wurden begutachtet, Daten aufgenommen - und letztendlich am 27.07.2009 ein Vertrag über die BAFA-Vor-Ort-Beratung für ein Bestandsobjekt abgeschlossen. Besichtigt wurde nur nach Augenschein, ohne irgendeine Messung durchzuführen. Maße wurden dann später aus den alten Zeichnungen zur Berechnung herangezogen. Tankrechnungen und Konstruktionszeichnungen und -beschreibungen des neuen Anbaus aus 2001 übergeben.

So wurde der nächste Punkt auf unserem Plan abgehakt - auf dem Weg über Gutachten und Installation zum warmen Winter und Ersparnissen.

 

Reiseziele ... 

Reiseziele hatten wir schon einige. Da waren: der Leuchtturm Roter Sand in der Elbmündung.

Auch zieht es Klaus ja nicht mehr unbedingt in den Nordatlantik, aber wenn Maria nach Island reisen möchte, kommt er natürlich mit.

In den Letzten Jahren war es aber die Heide, die beide lockte. 

   

  

 

 

 

lesen Sie hier bitte weiter ...

Auf den Hund gekommen ...

Irgendwie wollten wir immer schon einen Hund, - aber erst sollten die Kinder kommen und den Windeln entwachsen sein.

Als Klaus nun 7 war und Martin 5, dachten wir uns eines schönen Tages: jetzt ist es soweit.

 

  in dieser Galerie

Flocki im Watt
Moritz
Motte
Bella und Motte
Motte

 

   lesen Sie hier bitte weiter ..

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de tuned by KDR| Login