RUDACK.de

Sie sind hier:   Unser Haus > Die Sanierung 2009 > Die Dämmung

Die Dämmung

Die Dämmung


Um es vorweg zu nehmen: wir haben auf die Dämmung verzichtet. Warum haben wir das gemacht? Alle Welt redet von Dämmung und davon, dass die meiste Energie durch die Wände verschwindet. Jede größere Sanierungsmaßnahme beinhaltet doch eine Dämmung. Mindestens 16 cm Kunststoff auf die Wände verklebt oder gedübelt, je nach Größe und Höhe der Wand. Dazu noch ein neuer Putz auf diese Dämmung und wir würden - wie der Gutachter sagte - unser Haus nicht wieder erkennen.

Wollten wir das? Klare Antwort: NEIN! Wir haben ein grünes Haus. Es ist bewachsen mit wildem Wein, echtem Wein und Efeu. Im Frühjahr spriessen rote Knospen, die im Frühsommer zu großen grünen Blättern werden. Im Herbst verlieren sie ihr Chlorophyll und strahlen ind einer wunderbaren Farbpalette von gelb über braun bis rot. Diese Begrünung dämmt zwar die Wände nicht, hält aber die Feuchtigkeit fern. Eine Belastung des Zementputzes ist auch über viele Jahre hin nicht festzustellen. Im Juli, zur Blütezeit sammeln tausende von Bienen und Wespen ihren Nektar im Wein. dabei ignorieren sie uns vollständig, bilden also keine Gefahr. Vögel brüten im Wein, bauen alljährlich ihre Nester und vertilgen die Schädlinge aus unseren Apfelbäumen. Dabei führen sie früh morgens und abends ihr Konzert auf. Dies sollten wir alles zugiunsten einer wenn auch frisch gestrichenen aber leblosen Wand aufgeben?

Angebote verschiedener Malermeister für eine Dämmung hatten wir aber doch eingeholt. Dabei wunderten wir uns, dass die in den Angeboten ermittelte zu dämmende Fläche immer geringer war, als die vom Gutachter zugrunde gelegt Fläche für die Sanierung. Im Schnitt beliefen sich die Angebote auf 20.000 € für ein halbes zu dämmendes Gebäude. Überschläglich konnten diese Kosten durch eine Energieeinsparung nicht erwirtschaftete werden (Die späteren Auswertungen gaben uns recht). Auch hätten wir nur einen halben Gibel dämmen können, da unser Nachbar gute Gründe hatte nicht zu dämmen. Er war mit seinem Energieverbrauch und den Kosten mehr als Zufrieden. Eine halbe Gibelwand aber nur zu dämmern und bunt zu streichen sah aus wie bebaute Feindschaft. Da dies bei uns gar nicht zutrifft hatten wir einen weiteren Grund auf die Dämmung zu verzichten.

In letzter Zeit häufen sich die Schäden an gedämmten Häusern. Schimmel erscheint, Feuchtigkeit sammelt sich - und das alles bei fachgerecht ausgeführten Dämmungen. Die Dämmungen bilden also doch einen größeren Eingriff in die Bauphysik der Gebäude als ursprünglich vermutet.

Reiseziele ... 

Reiseziele hatten wir schon einige. Da waren: der Leuchtturm Roter Sand in der Elbmündung.

Auch zieht es Klaus ja nicht mehr unbedingt in den Nordatlantik, aber wenn Maria nach Island reisen möchte, kommt er natürlich mit.

In den Letzten Jahren war es aber die Heide, die beide lockte. 

   

  

 

 

 

lesen Sie hier bitte weiter ...

Auf den Hund gekommen ...

Irgendwie wollten wir immer schon einen Hund, - aber erst sollten die Kinder kommen und den Windeln entwachsen sein.

Als Klaus nun 7 war und Martin 5, dachten wir uns eines schönen Tages: jetzt ist es soweit.

 

  in dieser Galerie

Flocki im Watt
Moritz
Motte
Bella und Motte
Motte

 

   lesen Sie hier bitte weiter ..

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de tuned by KDR| Login