RUDACK.de

Sie sind hier:   Unser Haus > Die Sanierung 2009 > Blauäugigkeit

Blauäugigkeit

Blauäugigkeit


blauäugig - nach Wiktionary - Adjektiv mit den Bedeutungen

[1] blaue Augen habend,

[2] arglos vertrauend.


Wir haben keine blaue Augen.

Vor dem Besuch der Messe waren wir der festen Überzeugung. dass wir jene verlassen mit der Lösung für unser Haus. Endlich sollten wir fachgerecht informiert werden über Pellet-Heizungen, Verbrauch und Aussichten, ebenso über Brennwerttechnik für Erdgas und Erdöl. Sie können sich aber vorstellen, das dem nicht so war.

Wovon leben Handwerksbetriebe? Von den Aufträgen ihrer Kunden. Richtig! Also müssen sie verkaufen und ihre Waren hervorheben und den Anschein erwecken, als hätten sie den Stein der Weisen im Angebot. Und das jeder. An jedem Messestand.

Die Beratungen waren gut, freundlich und mit vielen Informationen versehen, die für das jeweilige Heizungssystem zutrafen. Aber keiner der freundlichen Verkäufer fragte nach unserem Haus. Es wurden KW-Angaben gemacht mit der Bemerkung, dass man früher gerne etwas größer dimensioniert habe, das würde man heute nicht mehr machen. Wir glaubten das. Aber warum?

Auf dieser Messe waren wir nicht die Einzigen, die Rat und Information suchten, daher baten wir - aus Zeitgründen - verschiedene Handwerksmeister, doch bald nach der Messe zu uns zu kommen, um uns ein Angebot über eine neue Heizung zu machen. Merke: zu dem Zeitpunkt sprachen wir nur von einer neuen Heizung.

So unterschiedlich wie die Handwerksmeister sich auf der Messe darboten fielen dann auch deren Angebote aus.

Da gibt es den Meister, der, um ein Angebot gebeten, dies lächelnd zusagte und von dem wir bis heute nichts gehört und gesehen haben.

Ein weiterer Meister sagte nicht nur einen baldigen Termin zu sonder erschien dann auch pünktlich und besprach erst die von uns insgeheim favorisierte Pellet-Heizung, was uns dann dazu brachte, ihn zu bitten, ein Angebot über eine Gasheizung zu erstellen. Dies Angebot kam auch recht schnell. Da wir im Lesen eines Angebotes für Heizungen aber nicht geübt waren, standen wir vor einer "großen Mauer". Oder anders gesagt, der Berg der Entscheidungen wurde immer größer. Brennwert? Edelstahl? besondere Beschichtung? Solar oder nicht solar?

Ach ja - noch ein Meister erschien. Beschaute freundlich lächelnd unsere alte Ölheizung, empfahl eine Gasheizung laut Prospekt und wollte ein Angebot ausarbeiten. Dies hat uns noch nicht erreicht.

Wir fanden es bis dahin noch ganz normal, dass keiner nach unseren Wänden, der Dämmung, unserem Dach oder den Fenstern gefragt hatte. Blauäugig eben ..

Goethes Spruch von dem "Klugsein" viel uns ein und Maria ein weiterer Artikel unserer Tageszeitung ins Auge. In ihm wurde ein Vortrag der Handwerkskammer Hellweg und ein kostenloser Energiecheck genannt. Diesen können wir in der Rückschau als die "Erste Hilfe" für das Problem unseres Hauses ansehen.

Reiseziele ... 

Reiseziele hatten wir schon einige. Da waren: der Leuchtturm Roter Sand in der Elbmündung.

Auch zieht es Klaus ja nicht mehr unbedingt in den Nordatlantik, aber wenn Maria nach Island reisen möchte, kommt er natürlich mit.

In den Letzten Jahren war es aber die Heide, die beide lockte. 

   

  

 

 

 

lesen Sie hier bitte weiter ...

Auf den Hund gekommen ...

Irgendwie wollten wir immer schon einen Hund, - aber erst sollten die Kinder kommen und den Windeln entwachsen sein.

Als Klaus nun 7 war und Martin 5, dachten wir uns eines schönen Tages: jetzt ist es soweit.

 

  in dieser Galerie

Flocki im Watt
Moritz
Motte
Bella und Motte
Motte

 

   lesen Sie hier bitte weiter ..

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de tuned by KDR| Login