RUDACK.de

Sie sind hier:   Unser Haus > Die Sanierung 2009 > Die Alternativen

Die Alternativen

Die Alternativen


Wir müssen ja weiter kommen - der Winter dreut!

 

Betrachten wir mal die im Gutachten bevorzugte Sanierungsmethode und die angebotenen Alternativen dazu. Das Gutachten berücksichtigt hierzu die Brennstoff-Einsparung und zur Beurteilung die daraus resultierende Primärenergiebedarfseinsparung.

(Nach Wikipedia: Der Primärenergiebedarf (EnEV: Qp) eines Systems umfasst zusätzlich zum eigentlichen Energiebedarf an einem Energieträger die Energiemenge, die durch vorgelagerte Prozessketten außerhalb der Systemgrenze bei der Gewinnung, Umwandlung und Verteilung des Energieträgers benötigt wird (Primärenergie).)

 

Als Ausgangspunkt für die Einsparung wurde in der Kalkulation ein Verbrauch von 3.258,79 €/Jahr angenommern. Ein Mengenmäßiger Verbrauch wird nirgendwo genannt, im Gegenteil: Seite 7, letzter Absatz des Gutachtens:

 

Verbrauchsangaben: Der Berechnung dieses Berichtes wurde das EnEV-Standard-Nutzerverhalten und die Standard-Klimabedingungen für Deutschland zugrunde gelegt. Daher können aus den Ergebnissen keine Rückschlüsse aud die absolute Höhe des Brennstoffverbrauches gezogen werden.

 

Familie Mustermann lässt grüßen - aber was hilft es uns, wenn unsere Verbräuche nicht berücksichtigt werden.

 

1. Die ECO-Variante

Wärmedämmungsverbundsystem 140 mm, WLG 035 unter Putz
2-Scheiben-Wärmeschutzverglasung - 3-Kammer Kunststoffrahmen
Zentralheizung mit Brennwertkessel (Erdgas)
Zentrale Warmwasserbereitung über Heizungsanlage
erbringen eine Brennstoffeinsparung von 68% und vermindern den Primärenergiebedarf von 407 kWh/m2a auf 138 kWh/m2a. Das Ergebis liegt über der Energieeinsparverordnung EnEV im Jahre 2009 für einen Neubau. Wobei schon erwähnt wurde, dass Dach und Kellerdecke in dieser Aufstellung vor der Sanierung bessere Werte erzielten. Die CO2-Emissionen werden um 12206 KG CO2/Jahr reduziert.

 

2. Die Öko-Variante

Wärmedämmungsverbundsystem 140 mm, WLG 035c unter Putz
2-Scheiben-Wärmeschutzverglasung - 3-kammer Kunststoffrahmen
Zentralheizung mit Brennwertkessel (Erdgas)
Solare Heizungsunterstützung (Sonnen-Energie)
Zentrale Warmwasserbereitung über Solaranlage (Sonnen-Energie)
Heizungsunterstützung (Sonnen-Energie)
erbringen eine Brennstoffeinsparung von 74% und vermindern den Primärenergiebedarf von 407 kWh/m2a auf 112 kWh/m2a. Das Ergebis liegt unter der Energieeinsparverordnung EnEV im Jahre 2009 für einen Neubau. Wobei schon erwähnt wurde, dass auch hier Dach und Kellerdecke in dieser Aufstellung vor der Sanierung bessere Werte erzielten. Die CO2-Emissionen werden um 12984 KG CO2/Jahr reduziert.

 

3. Die ÖKOPLUS-Variante

Wärmedämmungsverbundsystem 140 mm, WLG 035c unter Putz
2-Scheiben-Wärmeschutzverglasung - 3-kammer Kunststoffrahmen
Zentralheizung mit Luft-Wasser-Wärme-Pumpe (Strom (Sondertarif))
Solare Heizungsunterstützung (Sonnen-Energie)
Zentrale Warmwasserbereitung über Solaranlage (Sonnen-Energie)
Heizungsunterstützung (Sonnen-Energie)
erbringen eine Brennstoffeinsparung von 90% und vermindern den Primärenergiebedarf von 407 kWh/m2a auf 95 kWh/m2a. Das Ergebis liegt unter der Energieeinsparverordnung EnEV im Jahre 2009 für einen Neubau. Wobei schon erwähnt wurde, dass auch hier Dach und Kellerdecke in dieser Aufstellung vor der Sanierung bessere Werte erzielten. Die Bilanz der Heizung wurde hierbei sogar negativ! Die CO2-Emissionen werden um 13177 KG CO2/Jahr reduziert.

 

4. Die BIO-Variante

Wärmedämmungsverbundsystem 140 mm, WLG 035c unter Putz
2-Scheiben-Wärmeschutzverglasung - 3-kammer Kunststoffrahmen
Zentralheizung mit Biomasse-Wärmeerzeuger (Holzpellets)
Solare Heizungsunterstützung (Sonnen-Energie)
Zentrale Warmwasserbereitung über Solaranlage (Sonnen-Energie)
Heizungsunterstützung (Sonnen-Energie)
erbringen eine Brennstoffeinsparung von 60% und vermindern den Primärenergiebedarf von 407 kWh/m2a auf 40 kWh/m2a. Das Ergebis liegt unter der Energieeinsparverordnung EnEV im Jahre 2009 für einen Neubau. Wobei schon erwähnt wurde, dass auch hier Dach und Kellerdecke in dieser Aufstellung vor der Sanierung bessere Werte erzielten. Die Bilanz der Heizung hat hier nun wieder positive Werte! Die CO2-Emissionen werden um 15353 KG CO2/Jahr reduziert.

 

Mit drei Varianten wird das mathematische Neubauniveau erreicht - aber nur eine wird weiter berechnet. Und dies ist nicht die, welche die besten Werte an Primärenergieeinsparung und CO2-Einsparung erreicht. Warum dies Herr Gutachter, fragten wir uns?

 

Reiseziele ... 

Reiseziele hatten wir schon einige. Da waren: der Leuchtturm Roter Sand in der Elbmündung.

Auch zieht es Klaus ja nicht mehr unbedingt in den Nordatlantik, aber wenn Maria nach Island reisen möchte, kommt er natürlich mit.

In den Letzten Jahren war es aber die Heide, die beide lockte. 

   

  

 

 

 

lesen Sie hier bitte weiter ...

Auf den Hund gekommen ...

Irgendwie wollten wir immer schon einen Hund, - aber erst sollten die Kinder kommen und den Windeln entwachsen sein.

Als Klaus nun 7 war und Martin 5, dachten wir uns eines schönen Tages: jetzt ist es soweit.

 

  in dieser Galerie

Flocki im Watt
Moritz
Motte
Bella und Motte
Motte

 

   lesen Sie hier bitte weiter ..

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de tuned by KDR| Login